Spielmannszug
Startseite - Goldhauben.jpg
Landkreis Passau Landkreis Passau

Denkmalpflege

Verantwortung für das Erbe tragen

Der Landkreis Passau ist reich an Denkmälern. Burgen, Schlösser und Klöster, aber auch Bürger- und Bauernhäuser, Kapellen und Feldkreuze erzählen von den Moden der Kunst, von Bautechnik und Wissenschaft, von geltenden Lebensstilen und Arbeitsweisen. Sie sind damit Zeitzeugen und bedeutendes Erbe, das es zu schützen und für die Nachwelt zu erhalten gilt. Rund 2400 dieser historisch wichtigen Bauten sind im Landkreis Passau in die Denkmalliste des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege eingetragen und fotografisch dokumentiert. Den Wert dieser baulichen Schätze zu vermitteln, mögliche Nutzungen nach einer Sanierung aufzuzeigen und damit Vergangenem eine Zukunft zu geben, ist Aufgabe der Unteren Denkmalschutzbehörde. Als Bindeglied zum Landesamt für Denkmalpflege ist sie Partner in allen Fragen der Sanierung und Finanzierung. Wie viel man retten kann, wenn man will, dafür ist Kloster Asbach der beste Beweis. Es zählt – bei aller Gleichbehandlung der Denkmäler – zu den Glanzobjekten im Landkreis Passau. Andere sind Schloss Neuburg, die Cuvilliés-Kirche in Asbach, der „Dom des Rottals“ in Fürstenzell oder die Burgruine Hilgartsberg bei Hofkirchen. Sie und alle anderen Baudenkmäler verkörpern Authentizität und damit die Einmaligkeit, die jede Heimat mit mehr oder weniger Glanz auszeichnet.